Top
Teilen

Geschirrspültabs: Tipps, was man mit den kleinen Reinigern noch machen kann

Sie sind klein und haben richtig was drauf: Geschirrspültabs sorgen dafür, dass Teller, Tassen und Co. wieder strahlend sauber aus der Geschirrspülmaschine kommen. Und sollte sich Flugrost ansetzen, dann hilft nur Rokitta’s Rostschreck – das wissen wir. Doch was viele nicht wissen, die kleinen, reinigenden Powerpakete können noch viel mehr. Ein paar Tipps, wie Geschirrspültabs den Alltag auch in anderen Haushaltsbereichen leichter machen können.

 

Fangen wir mit dem Nächstliegendem an: Tassen, Kannen und Vasen reinigen. Hier bilden sich nämlich häufig unschöne Ränder. Um die los zu werden, sollte das Gefäß zu drei Vierteln mit warmem Wasser gefüllt werden. Anschließend kommt ein Geschirrspültab dazu. Die Wasser-Geschirrspültab-Mischung sollte eine Stunde einwirken. Nachdem Tasse und Co. gründlich abgespült wurden, sind die Ränder verschwunden.

 

Die kleinen Reinigungspakete können aber auch zweckentfremdet und beim Reinigen von Geräten eingesetzt werden. Zum Beispiel beim Säubern des Backofens. Gerade gegen eingebranntes Fett ist der Geschirrspültab eine echte „Wunderwaffe“. Die betroffenen Stellen sollten zuerst zehn Minuten mit warmem Wasser eingeweicht werden. Anschließend können die Stellen mit dem Tab vorsichtig abgerieben werden. Sollten sich die Tabs in selbstauflösender Folie befinden, muss die vorher entfernt werden. Abschließend können die Reste mit einem Schwamm oder einem Tuch entfernt werden. Und nicht vergessen: Handschuhe tragen.

 

Geschirrspültabs helfen übrigens außerhalb der Geschirrspülmaschine – wen wundert’s – auch gegen Kalkablagerungen. Einen Tab kurz in die Toilette werfen, einwirken lassen und schon lösen sich Kalkablagerungen ganz wunderbar. Gleiches gilt auch für die Waschmaschine beziehungsweise Wäschetrommel. Einfach alle drei Monate einen Waschgang bei 60 Grad mit zwei Tabs in der Trommel durchlaufen lassen, schon wird die Waschmaschine wieder sauber und Kleidung kann problemlos gewaschen werden.

Apropos Kleidung: Mit Geschirrspültabs lassen sich auch Farbflecken von weißer Kleidung entfernen. Beim nächsten Waschvorgang einfach einen Tab mit in die Trommel geben, um die verfärbte weiße Kleidung zu reinigen.

 

Zum Schluss gibt es noch einen Tipp für Dinge, die sich nicht im Haus oder in der Wohnung befinden. Denn auch Outdoor-Möbel lassen sich mit einem Geschirrspültab reinigen. Dazu muss der Tab nur in Wasser aufgelöst werden. Anschließend können die Möbel mit einem Tuch abgewischt werden. Pollen und Staub sind verschwunden und die Grill-Feier kann losgehen. Sollten die Gäste am Ende des Barbecues nicht alles aufgegessen haben, gibt es noch einen Tipp, bevor die Speisereste in die Mülltonne wandern. Die kann man nämlich auch wunderbar mit einem Geschirrspültab reinigen. Dazu einfach Wasser und einen Tab in die leere Mülltonne geben, 30 Minuten einwirken lassen und die Tonne anschließend auskippen und mit Wasser die Reste entfernen. Schmutz und unangenehme Gerüche sind verschwunden.

 

Aber Achtung, nicht alle Geschirrspültabs sind gleich gut. Sie unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung und können sogar Schäden anrichten. Also immer erst vorsichtig an einer unauffälligen Stelle ausprobieren.

Geschirrspültabs